RÜCKENWIND

Unsere Initiative RÜCKENWIND bei Besuch in DOMiD (Köln) 2018, wo unser Buch „WIR und unsere Strassen“ in der Sammlung des Museums bleibt.

Die Initiative Rückenwind Bonn war zwischen 2017 und 2019 ein monatlicher Treffpunkt Bonner und Geflüchteten.

Die ehrenamtliche Initiative Rückenwind Bonn, die im Januar 2017 begonnen hat, entwickelte sich drei Jahre mit einem reichen und erfolgreichem Austausch.

2017 haben sich im Gemeindesaal der Alt-Katholischen Kirche Saint Cyprian in Bonn Menschen aus Iran, Afghanistan, Irak, Syrien, Bulgarien, Ukraine, Aserbaidschan, Mongolei, Kirgistan und Deutschland getroffen.

Im Jahr 2018 hat RÜCKENWIND  mit dem Dokumentationszentrum und Museum über Migration in Deutschland (DOMiD) in Köln und mit weiteren Kultureinrichtungen in Bonn und NRW kooperiert, wie Gasometer Oberhausen, Bundeskunsthalle und wurde von der Stadt Bonn gefördert.

Ziel der Initiative war es u.a., einen Raum für ein noch besseres und echtes Miteinander zwischen Gemeindemitgliedern und Flüchtlingen aus dem Bonner Stadtgebiet zu schaffen.

Wir haben versucht, unser eigenes „Fremdes“ besser zu verstehen und nicht nur in einen intellektuellen, sondern auch in einen emotionalen Austausch zu kommen. Dabei haben wir verschiedene Zugangswege gewählt: sprechen, schreiben, singen und kochen (ab und zu – auch tanzen).

Die Gruppentreffen werden von Diana Ivanova, Stefan Kandels und Martin Dietrich geleitet .